images

Riehmers Hofgarten
Anreise
Zimmer
Abreise
Erw.

BERLINER STADTHOTEL

hotel riehmers hofgarten

Berliner Stadthotel für Individualisten


Das Berliner Stadthotel für Individualisten, hinter der historischen Fassade des Ensembles Riehmers Hofgarten, gelegen im beliebten Stadtteil Kreuzberg, umgeben vom Gendarmenmarkt, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz und Kurfürstendamm, empfängt Sie herzlich in ihrem Hotelzimmer. Unsere Räume mit ihrer reizvollen Sachlichkeit sind mit eigens für das Hotel gestaltetem Mobiliar und deutscher Kunst der 90er Jahre ausgestattet. Kostenfreie W-LAN Nutzung ist in allen Zimmern und in der Lobby möglich. Sollten Sie ohne Laptop reisen, sind wir Ihnen gerne behilflich und leihen Ihnen an der Rezeption für kurzzeitige Nutzung – natürlich ebenfalls gratis ein Laptop aus. Nutzen Sie die Möglichkeit zur Tee- und Kaffeezubereitung in Ihrem Zimmer. Ein Tee- und Kaffeesortiment steht für Sie bereit.

Wir laden Sie dazu herzlich ein. Und noch eine Neuerung haben wir uns für Ihr Wohlbefinden einfallen lassen. Jedes Zimmer ist mit einer Dockingstation ausgestattet. Ob Sie das Radio mit Weckfunktion, oder Ihr iPhone, iPod oder jeden anderen MP3 Player nutzen möchten, genießen Sie Ihre eigene Musik und ein Gefühl von Vertrautheit bei Ihrem Aufenthalt.
Ausgestattet mit allem, was eine angenehme Nacht in der Lebendigkeit der Metropole Berlins verspricht, dem herzerfrischenden Berliner Charme und geprägt von der Selbstverständlichkeit des Gastgebers, begleiten wir Sie bei Ihrem Besuch in unserem Haus.

Ihr Gastgeber
Klaus-Peter Willhöft


Ein historischer Ort mit Individualität und prägnantem Design

Der Riehmers Hofgarten, errichtet zwischen 1860 und 1900, wurde nach dem Architekten und Grundstückseigentümer Wilhelm Riehmer benannt.

Wilhelm Riehmer, geboren am 21. April 1830 in Berlin am Belle Allianceplatz, der in den letzten Jahren seines Lebens den Titel Ratsbaumeister trug, starb nach Vollendung seines Lebenswerks am 16.06.1901 im Alter von 71 Jahren.

Um die Garten- und Wohnlanlage – wie wir sie heute kennen – unter den damaligen gesetzlichen Bedingungen errichten zu dürfen, bedurfte es der hartnäckigen Bemühungen eines mit allen Wassern gewaschenen und trickreichen Grundbesitzers.

Durch den Bebauungsplan wurden die von der Bebauung freizuhaltenden Straßenflächen festgelegt. Dazwischen entstanden übergroße Baublocks. Die Berliner Bauverordnung verlangte einen Hofraum von mindestens 5,34 m im Geviert. Mehr nicht.

Das Zusammenwirken dieser beiden Gesetzesregelungen brachte das „Steinerne Berlin“ hervor, das später so leidenschaftlich verurteilt wurde. Natürlich wirkten auch die Vorstellungen von Eigentum und Privatwirtschaft der damaligen Zeit mit, die es zuließen, Bauen ausschließlich als merkantiles Handeln zu begreifen.

Wilhelm Riehmer selbst, dessen fortschrittliche Einstellung auch in seinen Bauten erkennbar ist, bezeichnete seine Bauten stets zu Recht als herrschaftliche Häuser, womit er nicht nur den Stil, die kunsthandwerkliche Qualität seiner Fassaden, sondern auch den Komfort und die solide Bauart gekennzeichnet wissen wollte. Die charmanten Gebäude sind noch heute Schmuckstücke im Straßenbild des alten Kreuzbergs: Häuser, die um begrünte Innenhöfe gruppiert sind und damit den negativen Charakter beengter Hinterhöfe verloren haben.

An diesem historischen Ort sind das Hotel riehmers hofgarten und das Restaurant e.t.a. hoffmann neu entstanden.
Wir freuen uns Sie bei uns begrüßen zu dürfen und geben unser Möglichstes, Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.

Das Restaurant e.t.a. hoffmann ist täglich, außer dienstags, ab 17 Uhr für Sie geöffnet.


Facebook IconYouTube IconTwitter Icon